UNERKLÄRLICHES

Schwarze Löcher: Portale in eine andere Welt…?

Einige Wissenschaftler sehen in diesen selten vorkommenden Phänomenen das Hineinfallen in eine andere Dimension. Wie im Weltall sollen auch auf der Erde unsichtbare ’schwarze Löcher‘ existieren, die wie ein Zeit-Tunnel in andere, völlig unerforschte Dimensionen führen.
Russische und amerikanische Wissenschaftler befassen sich inzwischen seit Jahrzehnten mit dem Problem der ‚Zeitkrümmung‘ und Zeitverdichtung. Die früher herrschende Meinung, Zeit könne al
lein durch die enorme Geschwindigkeit eines dahinrasenden Objektes überbrückt werden (ähnlich wie bei der Schallmauer müsse man dabei mit Lichtgeschwindigkeit eine Art  ‚Zeitmauer‘ überwinden), dürfte dabei längst durch neuere und effektivere Erkenntnisse und Erfahrungen abgelöst worden sein.

Ein solcher Ort, wo Menschen und Objekte in ein Zeitloch fallen, könnte nach Meinung einiger Forscher das Bermuda-Dreieeck sein, wo allein in den vergangenen 50 Jahren etwa 30 modernste Flugzeuge, unzählige Schiffe und mehr als 1000 Menschen spurlos verschwanden.

Wie kann so etwas geschehen? Normalerweise benötigt man, um eine beliebig lange oder kurze Strecke von A nach B zu überwinden, Zeit. Ganz gleich, in welchem Tempo man dahinrast, mathematisch verbleibt immer ein Restwert an zu überbrückender Zeit. Der Zeitfaktor Null könnte somit nicht durch Geschwindigkeit, sondern vielmehr durch das Zusammenschmelzen der Strecke A – B erreicht werden. Dies scheint im Raum-Zeit-Gefüge zuweilen stattzufinden und es öffnen sich dann für kurze Augenblicke „Schwarze Löcher“, durch die Objekte oder Menschen von einer anderen Dimension aufgesaugt werden und für immer aus unserem „Jetzt-Zeit-Verständnis“ verschwinden…

%d Bloggern gefällt das: