Unsere magische Erde – 26.08.2016

Igel

Gestern hatte sich ja bei Manfriede ein Igel gezeigt, wo dann folgende Information für kam:

„Der Igel hat eine besondere Mission, er und seine große Familie möchten die Arche reicher machen mit ihrer Anwesenheit, auch sie möchten das neue Paradies mit aufbauen, haben dabei eine spezielle Aufgabe…..sehr spannend…wirklich spannend diese Aufgabe. Ich glaube die nächste Reise geht in einen besonderen Untergrundplatz……??? Schade, finde leider keinen Igel..“

Heute Morgen dann, in der Einkehr flossen so viele weitere Informationen dazu, und zwar folgende:

Dieser Igel ist ebenfalls ein besonderer, spezieller. Er hat sich in dieser Form gezeigt, ist jedoch ein Gestalten-Wandler. Sein Volk lebt sehr weit unterirdisch, noch unterhalb von Agartha. Dieses Volk umfasst sämtliche magischen Wesen, die je hier gelebt haben. Sie mussten abtauchen in den Untergrund, weil sie verfolgt, gefangen, manipuliert und als Kanal für dunkle Kräfte benutzt wurden. Schwarze Magie der Archonten, vor ihrer Ankunft gab es auf Midgard keinerlei schwarze Magie. Sie wurden auch auf Falschaussagen während der Hexenverbrennungen programmiert. Eines Tages tat sich die magische Gemeinschaft zusammen und beschloss, sich von der Oberfläche zurückzuziehen, was dann auch geschah. Auch der Steinmarder, der euch besuchte, gehörte dazu.

Als Beispiel habe ich dann noch folgende Tiere:

  • Marder,
  • Fuchs,
  • Erdmännchen,
  • Dachs,
  • Mäuse,
  • und viele mehr.

Die weitere Information ist, dass die magischen Wesen sich unter den Schutz von Ra-Ma-Ha stellen möchten und bereit sind, ihre Kräfte und Fähigkeiten für den ENDSIEG mit einzusetzen. Sie bitten jedoch um die Aufnahme in der Arche für ihre weiblichen Gefährten und die Kinder. Sie sind bereits dabei, sich zu versammeln, zu vereinigen für diese große Aufgabe.

Dann noch folgende Information, und zwar für Montag, dem 22. August 2016, dem dritten und letzten Teil der Wiederanbindung an die Quelle:

An diesem Tag geschah folgendes. Die heiligen Quellen von Mutter Erde wurden wieder geöffnet und fließen schon. Die Schamanen und Druiden der Indigenen Völker sind sich dessen bewusst und führen ihre Stämme und Völker zu ihren angestammten Plätzen. Aller Orten herrscht Staunen und Wunder, weil plötzlich an Plätzen die als TOT betrachtet wurden, dieses spezielle heilige Element der WASSER wieder sprudelt. Dabei hat es eine Kraft und Eigenschaft entwickelt (Erweiterung durch die Schöpfung), die keinerlei Manipulation und Fälschung mehr erlaubt. Diese Quellen werden in immer größerem Umfang sprudeln und fließen, viele Menschen und Wesen retten. Auch wird um sie herum ein enormer Schutzraum sein, welcher alles abstößt was nicht natürlich lebt und geboren wurde. Die Besonderheit dieser Quelle ist es auch, dass sie die Codierungen der Ankommenden erkennt und ihnen entsprechenden Zugang gewährt.

Das ist vorerst das wichtigste, es gibt noch mehr zu berichten, was jedoch in den nächsten  Tagen niedergeschrieben wird.


Niedergeschrieben am 26.08.2016

Ebelie von Agartha

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: