Unbekannte Flugobjekte: Teil 1 – 4

Quelle: http://trutzgauer-bote.info/2016/04/19/unbekannte-flugobjekte-teil-1-der-unterschied/

<strike>Un</strike>bekannte Flugobjekte: Teil 1 - Der Unterschied

Ein Beitrag unseres Kommentators Heinz


In dieser Artikelserie versuche ich die Hintergründe der Absetzbewegungen aufzuzeigen, um so dem Interessierten eine Hilfestellung für zukünftige Ereignisse zu geben. Viele Menschen stellen sich heute die Frage, ob die Berichte über die RFZ (Rundflugzeuge) stimmen. Als erstes müssen wir daher die Unterschiede aufzeigen, zum einen gab es Entwicklungen mit konventionellen Antrieben (Düsentriebwerke, sowie Motorbetriebene) z.B.:

Die Focke Wulf FW500:

 

Focke Wulf fW 500

Die Focke Wulf FW500:

Focke Wulf fW 500 - 2

Die Focke Wulf FW500:

Die AS-6 von Arthur Sack - 2

Die AS-6 von Arthur Sack:

Die AS-6 von Arthur Sack

Die AS-6 von Arthur Sack:

Die Focke Wulf VTOL

Die Focke Wulf VTOL:

Flugkreisel BMW Flugrad- V2

Flugkreisel BMW Flugrad- V2:

 

Vriel-1 Triebwerk

Wir müssen also als erstes verstehen, dass die konventionellen Antriebe der Flugkreisel sowie der „veraltete“ Düsenantrieb die Grundlage der Amerikanischen und Russischen „Nachkriegsforschung“ bildeten, nicht aber die RFZ, heute als Flugscheiben bezeichnet,  der Absetzbewegung, diese Technologie hatte oberste Priorität und gelangte nicht in feindliche Hände.

Das Wunder von Schweinfurt 1944

Deutsche Untertassen vernichten 145 Superfestungen

Interview von Peter Schmidt mit Joseph Schroeder
Berlin, den 18. Oktober 2006.
Peter Schmidt, Kramstaweg 23, 14163 Berlin, 01520-5914754. Zuerst veröffentlicht auf dem 87. Neuschabenland-Treffen Berlin am 21. Oktober 2006.

Peter Schmidt: „Sie hatten auf einem Neuschwabenland-Treffen im Jahre 2004 das Buch von O. Bergmann zur Ansicht genommen und dort den Bericht über gelesen. Dazu fiel Ihnen eine alte Geschichte ein, die Ihnen ein Mitglied der Neuapostolischen Kirche, in der Sie ehrenamtlicher Priester waren, privat Zuhause etwa im Jahre 2001 erzählte. Was war das für eine Geschichte?“

Joseph Schroeder: „Ich informierte meinen Gastgeber, daß die BRD keinen Friedensvertrag hat, daß es keinen völkerrechtlich einwandfreien Status gibt, daß es ein Bundesverfassungs-gerichtsurteil gibt, in dem der Fortbestand des Deutsches Reiches festgestellt worden war. Und das machte ihn stutzig. Das war der Aufhänger. Er kriegte das nicht zusammen, daß es zwei Staaten auf einem Staatsgebiet gibt [Gemeint sind BRD und Deutsches Reich. Anmerkung des Verfassers]. Er folgerte, daß dann eine Macht dahinter stehen muß. Daraufhin informierte ich ihn, daß es eine Absetzung des Deutsches Reichs, der Führungsebene und von Spezialeinheiten vor allem über Norwegen gab. Daß die Absetzung möglich war, erklärte ich ihm durch die Anwendung von besten Geheimwaffen, so genannten Wunderwaffen, wie z.B. Super-U-Boote mit schnellem Antrieb, Walterschnorchel zum langen Tauchen und Elektrokanonen sowie modernste Flugscheiben-technik.“

Peter Schmidt: „War ihr Gastgeber über die Absetzung nicht erstaunt, denn laut den alliierten hörigen Massenmedien gilt doch der 08. Mai 1945 als der Tag des Untergang des Deutschen Reiches?“

Joseph Schroeder: „Er war nicht nur erstaunt, sondern er fand es für unmöglich, daß die Absetzung hätte wahr sein können, denn die Alliierten hätten doch eine riesige Übermacht gehabt. Da habe ich weiter ausgeholt, denn er hätte Recht, wenn die Sache erst aus dem Krieg geboren worden wäre, dann hätte sich das gar nicht organisieren lassen. Aber informierte Kreise hatten sich spätestens seit den Erfahrungen des Ersten Weltkrieges Gedanken gemacht und Projekte durchgeführt, die ein Überleben des Deutschen Reiches gegen eine Übermacht hatten sichern sollen. Aus diesem Grunde war die Thule-Gesellschaft gegründet worden. Daß diese Forschungen nötig waren, begründete sich aus der Tatsache, daß die Feinde des Deutschen Kaiserreiches und des Deutschen Reiches Deutschland als wohlhabende Wirtschaftsmacht zerstören oder zumindest zerstückeln und ausrauben wollten. Mein Gastgeber hatte diese Sicht der Geschichte noch nie so wahrgenommen. Nach dem ihm allerdings klar geworden war, daß es doch so gewesen sein könnte, kam eine übliche Frage:

Meine Antwort darauf war, daß es ein Wettlauf mit der Zeit war, und gerade die Neue Deutsche Luftwaffe hatte mit Entwicklungsproblemen, Versorgungsschwierigkeiten und Verrat so sehr zu tun, daß zwar einige Flugscheiben- und Flugkreisel – Prototypen fertig wurden, aber eine Kriegsserienproduktion gerade erst anlief, als der Feind schon zu tief im Heimatland stand. Da hatte mein Gastgeber verstanden, daß der Krieg bis zum letzten Mann nötig war, um diese Wunderwaffen noch fertig zu stellen. Er fragte noch nach Details der Absetzung, nach der Route, denn die Alliierten hatten auch auf See eine Übermacht. Die Absetzung sei von Kristiansund, Norwegen, meines Wissens mit über 100 U-Boote in den offenen Atlantik von statten gegangen, und dort trafen die deutschen Super-U-Boote auf alliierte Schiffe. Ich beschrieb die Seeschlacht als vernichtende Niederlage der Alliierten, verursacht durch die Strahlenwaffe der neuartigen Elektrokanonen. Die deutsche U-Boot-Flotte hatte wohl nur deswegen ein alliiertes Schiff verschont, damit ein britischer Kapitän überleben konnte, um von dieser großen siegreichen Schlacht zu berichten. [Die Super – Starken lassen grüßen! Anmerkung Peter Schmidt]. Die drei Absetzungsrouten Nordpol, Südamerika und Südpol mit Neu-Schwabenland und den bekannten vorbereitenden Expeditionen in den Dreißiger Jahren nannte ich ihm noch sowie die in guten Atlanten vermerkte Namensgebung von Neu-Schwabenland durch die Deutsche Antarktische Expedition von 1938 bis 1939. Die guten Verbindungen des Deutschen Reiches mit Südamerika waren ihm bekannt gewesen.“

Peter Schmidt: „Sie hatten also Ihrem Gastgeber von der Absetzung des Deutschen Reiches mit Waffen-SS-Wunderwaffen einen ausführlichen Bericht geliefert, und er war mit Ihnen auf dieses geheime Territorium im Geiste mitgegangen. Was passierte dann?“

Joseph Schroeder: „Er kam auf die Flugscheiben zurück, leise und zögerlich. Ihm fiel eine Geschichte aus der Kindheit ein, die seinen Vater betraf, und die ihm viel Angst gemacht hatte. Der Vater hatte nur ihm ein Geheimnis unter Verbot des Weitererzählens im Flüsterton anvertraut.

Es betraf das Wunder von Schweinfurt.

Der Vater war Augenzeuge dieses Wunders. Er hatte gesehen, daß alliierte Flugzeuge auf den Feldern bei Schweinfurt wie Klumpen am Boden lagen, deshalb, weil die alliierten Flugzeuge aussahen, als wenn eine große Hitze sie zu einem großen Klumpen zusammen gebraten hätte. Die Menschen waren verwirrt. Es war mystisch, denn dies und vor allem ohne eine wahrnehmbare Luftabwehr. Das Wunder avancierte zum Stadtgespräch.

Die US-Army hatte daraufhin innerhalb kurzer Zeit einen Vorstoß nach Schweinfurt zu ihren abgefackelten Flugzeugen gemacht, um dort Spuren ihrer Niederlage zu beseitigen, die Maschinen wegzuräumen und deutsche Augenzeugen mit aller Härte zum Schweigen zu bringen [zu töten. Anmerkung des Verfassers], bzw. Überlebende für alle Zukunft unter Androhung der Todesstrafe zum Schweigen zu verpflichten.”

Peter Schmidt: „Meinen Sie, ihr Gastgeber hat heute noch Angst, die Geschichte seines Vaters zu erzählen?“

Joseph Schroeder: „Ich glaube schon. Ihm ist durch unser Gespräch bewußt geworden, daß in Deutschland immer noch alliiertes Kriegsrecht herrscht. Davor hatte er Angst. Als ehrenamtlicher Priester genoß ich sein besonderes Vertrauen und nur deshalb traute er sich über das Geheimnis seines Vaters zu berichten.“

image009

Unbekannte Flugobjekte: Teil 2 – Projekt Blue Book

Ein Beitrag unseres Kommentators Heinz


Auf Grund der Absetzbewegung mit den Rundflugzeugen, an der bis heute Menschen zweifeln, wurde das „Projekt Blue Book“ geschaffen:

„Das Project Blue Book war ein Ermittlungsteam des Geheimdienstes der US-Luftwaffe zur Sammlung und Auswertung der Sichtungen von UFOs durch Luftwaffenpiloten, Luftwaffenradarstationen und anderen Luftwaffen­angehörigen sowie zur Ermittlung vor Ort. Das Projekt war von 1947 bis 1969 tätig.“

Es war der Versuch, die Sichtungen der Deutschen RFZ zu sammeln und auszuwerten, um irgendwie damit umgehen zu können. Da die RFZ bewiesen haben, was sie können, indem sie nach dem Krieg unter anderem über vielen Atomstützpunkten in Amerika auftauchten. Dass dies in der Sowjetunion genauso geschah und dass auch die Sowjetunion ein Ufo-Projekt hatte und immer noch hat, ist heute kein Geheimnis mehr.

„Sowohl die USA als auch Russland beobachten im Geheimen die Aktivitäten außerirdischer Besucher, sagt Investigativ Reporter George Knapp. Als erstem Journalisten weltweit gelang es George Knapp kurz nach Ende des Kalten Krieges, in Moskau führende Wissenschaftler zu finden, die am sowjetischen UFO-Forschungsprogramm beteiligt waren. Hunderte Seiten Geheimdokumente konnte er außer Landes schaffen und auswerten. Die russischen Erkenntnisse bestätigen alles, was man bereits von der US-Regierung vermutete. Die Regierungen Russlands und der USA sollen bereits seit den 1940 er Jahren über die außerirdischen Besucher im Bilde sein. In beiden Ländern existieren offenbar streng geheime UFO-Forschungsprojekte, in denen fremde Technologien erforscht und nach entwickelt werden.“

1941 war den Engländern und somit den Amerikanern die Forschung an den RFZ durch die SS-E-4 bekannt.

Der „Kalte Krieg“ war eine Ablenkung aus eben diesem Grund, ein zerrissenes Reich die Antwort auf die „Bedrohung“ durch die Absetzbewegung und ihrer RFZ. Wieso greift die Absetzbewegung nicht ein, wenn sie solche technischen Möglichkeiten hat? Weil das geteilte Reich als Geisel diente und das deutsche Volk bis heute dient. Nicht umsonst wurde der bedrohliche Kalte Krieg auf dem Boden des Reiches angepriesen nicht umsonst wurde das deutsche Volk auf beiden Seiten des „Vorhangs“ gegen einander gehetzt. Noch heute hat Deutschland keinen Friedensvertrag und das mit voller Absicht, denn solange wir als Kriegsgefangene im Restreich gehalten werden, solange gilt auch Kriegsrecht und das ganz egal ob als Firmenpersonal oder als Bürger. Werfen wir an dieser Stelle einen Blick in das „Handbuch zum Kriegsrecht“ des Pentagon:

vril-2-2

„Unter Umständen kollidiert scheinbar das Kriegsrecht mit den Regelungen in Menschenrechtsverträgen. In Konfliktfällen gilt jedoch der Grundsatz, dass in bewaffneten Auseinandersetzungen das Kriegsrecht als Lex specialis andere Rechtsvorschriften – auch in Bezug auf den besonderen Schutz von Kriegsopfern – außer Kraft setzt“ (S. 9).“

Das amerikanische „Projekt Blue Book“ war weder ein Zufall noch diente es dem Aufspüren von außerirdischem Leben oder grünen Aliens. Es hatte einzig und allein den Zweck, die Beobachtungen über unsere Kameraden der Absetzbewegung zu dokumentieren bzw. zu sammeln.

vril-2-3

vril-2-4

Ende Teil 2

Unbekannte Flugobjekte: Teil 3 – Projekt Blue Beam

Ein Beitrag unseres Kommentators Heinz


Das Projekt Blue Beam geht auf den Journalisten Serge Monast zurück, welcher im Jahre 1994 das Projekt der NASA veröffentlichte. Darin beschrieb er detailliert, dass die NASA mit Hilfe der Vereinten Nationen versuchen würde, eine New Age Religion zu imple­mentieren. Mit dem Antichrist an der Spitze, um eine neue Weltordnung zu starten. Über eine technologisch simulierte Wiederkunft Christi, das heißt mit Hilfe von Hologrammen.

Im Jahre 2015 titulierte die Bild:

vril-3-2

Verblüffend ist hier die Ähnlichkeit der Namen ‘Blue Book‘ und ‘Blue Beam‘. Dies lässt erahnen, welcher Geist dahinter steckt. Nachdem den Amerikanern und Sowjets klar wurde wie groß die „Bedrohung“ durch unsere Absetzbewegung ist, schuf man das Projekt ‘Blue Beam‘. Gleichfalls liefen in Hollywood die Kameras heiß und lieferten einen Science-Fiction-Film nach dem anderen. Um der Menschheit langsam eine Bedrohung durch Außerirdische einzureden und am Ende mittels holografischer Projektionen eine Alien-Invasion vorzutäuschen (Project Blue-Beam).

Heutzutage ist ein Hologramm nicht mehr vom Original zu unterscheiden, wie Prinz Charles eindrucksvoll bewies.

Unbekannte Flugobjekte: Teil 4 – Galaktische Föderation

<strike>Un</strike>bekannte Flugobjekte: Teil 4 - Galaktische Föderation

Ein Beitrag unseres Kommentators Heinz


Wieviel Angst die „Auserwählten“ vor unserer Absetzbewegung haben, lässt sich daran erkennen, mit welchen Mitteln sie versuchen, den Menschen einzureden, dass Aliens uns bedrohen. Jedoch gilt auch hier: Teile und Herrsche. Und so schuf man die ‘Galaktische Föderation des Lichtes’, kurz GFdL. Jedem halbwegs aufgewachten Deutschen sollte an dieser Stelle schon das Logo der GFdL ins Auge fallen:

vril-4-2

„Die galaktische Föderation wurde vor rund 4,5 Millionen Jahren gegründet, um zu verhindern, dass die dunklen Kräfte die gesamte Galaxis (unsere Milchstraße) erobern und ausbeuten. Zum Kern gehören humanoide Zivilisationen aus den Sternbildern Lyra, Sirius, Zwillinge und Krebs. Das Vega-System im Sternbild Lyra gilt als Wiege aller menschlichen (humanoiden) galaktischen Zivilisationen. Heute besteht die Galaktische Föderation des Lichts aus über 200.000 Sternen-Nationen, die alle raumfahrende Zivilisationen sind. Etwa 40 % von ihnen sind menschlich (humanoid).“

Dem Logo nach zu urteilen, besteht die GFdL also aus Juden. Mir graut es ehrlich gesagt, wenn ich mir vorstelle, dass ein Universum von jenen „Auserwählten“ regiert wird, welche hier auf der Erde so unvorstellbar Lügen und Täuschen. An Dieser Stelle sei die Frage erlaubt, welchen Sinn es ergeben sollte, das ein materielles Universum unendlich ist, wenn ein Mensch im Schnitt 90 Jahre alt wird? Das wäre genauso sinnvoll wie Perlen vor Säue zu werfen.

Aber zurück zum Thema, die Galaktische Föderation des Lichtes weiter:

„Der erste Kontakt erfolgt zuerst über Radio- und Fernsehübertragungen. Danach werden viele Landungen erfolgen und die Mitglieder der GFdL werden sich persönlich vorstellen. Die Massenlandungen werden so lange hinausgezögert, bis die Zeit gekommen ist, in der der US-Schießbefehl gegen UFOs aufgehoben ist. Die UFOs würden einen Kampf gegen die Menschen 100 %ig gewinnen, aber sie wollen nicht gegen uns kämpfen!“

Denken wir hier wieder an das Projekt Blue Beam, und die Fernsehübertragungen per Hologramm, dann lässt sich leicht erahnen, wieso der erste Kontakt zuerst über Radio und Fernsehen geschehen soll. Sicherlich meinen viele GFdL-Anhänger es im Grunde gut, jedoch lassen sich gerade heute viele geistig erwachte in eine Richtung lenken, die dem System dienlich ist:

„Eine große Gruppe dieser Welten bewacht uns durchgehend seit dem Zweiten Weltkrieg mit Millionen ihrer Raumschiffe, die uns unsichtbar umrunden und bereit sind, uns jederzeit bei unserem Aufstieg auf die fünfte Dimension auf einer frisch gereinigten neuen Erde zu helfen.“

Wenn alles andere nicht funktioniert, dann probieren wir eben die Absetzbewegung und ihre RFZ als Außerirdische zu verkaufen, Hauptsache niemand merkt, wer es in Wirklichkeit war und ist.

Eine ganz klare Ansage würde ich das nennen und kein Zeichen von Maitreya, wie es der Benjamin (der Name ist auch hier Programm) nennt, was sich über dem Tempelberg in Jerusalem im Jahre 2011 zeigte, schaut man sich heute die geplante Vernichtung des Islam und die Pläne für den Bau des 3. Tempel in Israel an:

„2011 erschien in Jerusalem dieses unbekannte Licht über dem Tempelberg. Das Internet und auch die Presse haben darüber berichtet. Trotz einer großen Kontroverse veröffentlicht Benjamin Creme auf Share international eine Pressemitteilung, die sagt, dass diese Erscheinung das kommen des “Weltenlehrers” Maitreya ankündigt.“

Unbekannte Flugobjekte: Teil 5 – Reptiloiden

<strike>Un</strike>bekannte Flugobjekte: Teil 5 - Reptiloiden

Ein Beitrag unseres Kommentators Heinz


Da auf der einen Seite im Teile-und-Herrsche-Spiel die GFdL im Zeichen des Davidsternes die guten Außerirdischen sein sollen, denn merke: Alles unter dem Davidstern soll ja grundsätzlich gut erscheinen, muss es konsequenter Weise natürlich auch die bösen Außerirdischen geben. Am besten schön schuppig und ganz nach der Agenda der „Auserwählten“ und ihrer Hollywood gemachten Gehirnwäsche, nämlich angsteinflößend. Die Reptiloiden, ganz besonders von David Icke angepriesen, immer nach dem Motto 90 % Wahrheit, 10 % Lüge und Manipulation, laufen nun auf dieser Welt unzählige Menschen umher und versuchen, in den Augen ihrer Mitmenschen reptiloide Züge zu finden.

„Einige Leute, sagt Icke, gäben sich zwar als Juden aus, seien aber in Wahrheit Mischwesen zwischen Reptilien und Menschen. Die Reptilien seien Außerirdische, die sich mit Menschen paaren könnten. Die jüdische Thora sei von diesen sogenannten Leviten-Reptilien verfasst worden, und überhaupt steckten diese Mischwesen oder ihre reinrassigen reptilischen Oberen hinter allen oder wenigstens doch den meisten Schandtaten in dieser Welt.“

Na, gottseidank räumt der David (immer diese Namen) mal mit der Theorie auf, dass es nicht, wie der Führer sagte, „eine kleine wurzellose Rasse“ war und ist, sondern Krokodile aus der Gattung „Auserwählt“. Und lauscht man Davids weiteren manipulativen Äußerungen, dann kommt auch hier nur Lüge und Täuschung, wie kann es auch anders sein, über unseren Führer:

Auf David Ickes Webseite unter der Kategorie: “Forschungsarchiv” finden wir natürlich nichts als Lügen und Täuschungen, z.B.:

“War Hitler ein Geheimagent der Rothschilds?”

Die verlinkte Seite beantwortet die Frage mit einem “Ja”.

“Zionistische Bankiers brachten Hitler an die Macht”

“Hitler benutzte Rothschilds Schreibmaschine”

Dabei merken sie gar nicht, dass es ausgerechnet die „Auserwählten“ sind, welche mit allen Mitteln durch Hollywood und ihrer satanischen Musikindustrie die Menschen genau dahin lenken, wo sie der David hinführen soll, Böse Außerirdische Krokodile:

vril-5-2 (1)

Rihanna als Repto

Wann kann und wird denn unsere Absetzbewegung eingreifen?

Wenn die Menschen es verstanden haben. Wenn die Menschen begreifen, dass nicht wir die Feinde der Welt sind, sondern dass wir völlig reale Menschen sind, verpflichtet dem Guten, verpflichtet dem Sein, mit Herz und Verstand in Treue und Frieden dem Leben geweiht. Wie sollten wir eingreifen können, solange es Menschen gibt, die Angst vor uns haben, weil sie erstens denken, wir seien die Bösen Krokodile oder völlig vom Glauben abfallen, dass wir keinen Davidstern als unser Zeichen tragen. Erst wenn die Menschen bereit sind, zu akzeptieren, dass die gesamte forcierte Alien- und Außerirdischen-Theorie nur reine Manipulation ist, erst dann kann ein akzeptieren stattfinden. Und erst dann ist die Menschheit bereit für das was, wir zu sagen haben. Erst dann ist die Welt bereit für unsere Kameraden. Solange aber der Hass und die Wut auf die Falschen gelenkt und gesteuert wird, solange wird von unseren Kameraden nur ein stilles Verhindern stattfinden. Wenn man sich heute anschaut, wie die Juden die Menschen lenken und aufhetzen (das beste Beispiel ist dabei Hartgeld.com), solange ist ein Eingreifen unmöglich. Wir sind es, die die Grundlage schaffen, mit Herz und Verstand, geistig verbunden.

Spätestens an dieser Stelle sollte dem einen oder anderen Menschen bewusst werden, wenn das erste „Hologramm“ real vor dem Reichstag steht und aus diesem kein Reptiloid steigt, sondern unsere Kameraden der Absetzbewegung:

vril-5-3

Spätestens dann wird hoffentlich keiner vor Angst erschrecken, weil kein Wesen unterm Davidstern aus einem Schiff der Galaktischen Föderation steigt, oder ein Schuppiges Mischwesen, sondern ein Kamerad mit dem Zeichen unseres Reiches.

Spätestens dann sollte es endgültig klar sein, warum die Nationalsozialisten bis heute der Todfeind der Welt sein sollen. Warum eine Verfolgung ohnegleichen stattfindet und warum der ganze Zirkus auf dieser Welt bis heute so dargestellt wird, wie er nicht ist und niemals war. Denn keiner fragt sich heute, wieso alle UFO’s ausgerechnet die Form eines Vril oder Haunebu RFZ haben.

Es liegt an uns, die Grundlage zu schaffen, indem wir ohne Angst jedem sagen können: Ich habe keine Angst vor meinen Kameraden. Ich weiß, dass sie uns beistehen und egal, was ihr mir eintrichtern wollt, ich werde alles tun, um den Menschen auf dieser Welt zu erzählen, wer ihr Freund ist:

Veröffentlicht am 22/05/2016, in Absetzbewegung, Abstammungsverantwortung, Aeria 51, Alien-Invasion, Allgemein, ARIER, Außerirdische, Aufklärung, Aufwachprozeß, Bewusstseinskontrolle, Bewusstwerdung, Blutreinheit, Chabad Lubawitsch, Desinformation, deutsches Volkseigentum, Deutsches/Drittes Reich, Dritte Macht, Endzeitprophezeiungen, Evolutions-Prozess, feindliche Übernahme, Friedensvertrag, Geheimkrieg, Genozid, Geschichtsschreibung, Gewissen/Bewusstsein, Globaler Krieg, Globalisierung, HAARP. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: