Zirbeldrüse und Fluoride ..

7. März 2015 von beim Honigmann zu lesen

geschrieben von Steven Black:

Aus einem gestrigen Kommentar von Freund Werner: (2.01.2013)

Übrigens sind mir die Befürworter für die Legalisierung von leichten Drogen wie Marihuana mittlerweile zu laut. Marihuana blockiert die Funktion der Zirbeldrüse und zwar auf Jahre hinaus. Es wäre ein absolutes Desaster, wenn diese Droge flächendeckend ohne besondere Notwendigkeit eingenommen werden sollte. Eigentlich trifft das auch auf andere Drogen zu. Und wie ich nun selber weiß, auch Zucker ist eine äußerst starke Droge, die wir gewöhnlich überhaupt nicht mehr wahrnehmen, weil wir uns so an sie gewöhnt haben.

Dadurch sah ich mich aufgefordert und veranlasst, einen neuen Beitrag zu schreiben.

Okay, ich weiß, wir haben bereits einige Male über die Zirbeldrüse gesprochen, leider wird sie immer noch sehr Stiefmütterlich von den meisten Menschen behandelt. Es interessiert sie halt nicht, würden sie vielleicht wissen, daß eine ganze Menge dafür getan wird, um sie zum “schweigen”, bzw. zum Stillstand zu bringen, würde das Interesse der Menschen eventuell entfacht ..

2irf6pxpryt

Quelle:– >

Diesmal will ich versuchen, einige neuere Aspekte einzubringen und mit bekanntem zu verknüpfen.

Und was mir am Herzen lag:

Ich werde gegen Ende des Beitrages einige hilfreiche Ideen und Möglichkeiten anfügen, wie man die FLUORIDE – die sich bekanntlich ja im Körper anreichern und immer mehr und mehr werden, wie wir diese ausleiten und neutralisieren können.

Denn NICHT nur “Mary Jane”(Marihuana) – was, wie im übrigen alle Drogen, grundsätzlich Schwingungsreduzierend wirkt, sondern auch LSD, und FLUORIDE blockieren die Zirbeldrüse.

Die Zirbeldrüse – oder auch “das 3. Auge”

Die Zirbeldrüse wird zur Produktion des Hormons Melatonin verwendet, so sagt es uns auch die Schulmedizin. Genauer gesagt, wird es aus den hormonalen Ausscheidungen der Zirbeldrüse, Tryptophan und Serotonin, zwei Aminosäuren synthetisiert.

Die Zirbeldrüse sitzt im menschlichen Gehirn, “zwischen den Ohren” und an der Hinterwand des III. Gehirnventrikels, über der sogenannten Vierhügelplatte. Sie ist ein geradezu winziges, etwa 5-8 mm langes, 3-5 mm breites Orgänchen, eine etwa um die 100 mg “leichte Erbse”. Tatsächlich ist sie verkümmert ..

Man sah in ihr den “Sitz der Seele”. Dieser Begriff wurde einst von Descartes (*1662 n. Chr.) bekannt gemacht ..  im Hinduismus ist sie alsdas Fenster von Brahma” bekannt, für die alten Chinesen war esdas Himmelsauge”,  bei den Taoisten wird es der “Niwan-Palast” genannt.

Für die “ollen Ägypter” allerdings, war die Zirbeldrüse das “Auge des RA”.

image<-

Quelle:

Über das Melatonin werden der Schlaf-Wach-Rhythmus und andere, Zeitabhängige Rhythmen des Körpers gesteuert. Bei Fehlfunktion bewirkt es – außer einem gestörten Tagesrhythmus – entweder sexuelle Frühreife, oder Verzögerung bzw. Hemmung der Geschlechtsentwicklung. Man sagt Melatonin auch eine lebensverlängernde Wirkung nach, weil eine Schutzwirkung des Melatonins gegen Zellschäden und Zellalterung besteht.

Melatonin soll angeblich auch die Entstehung des grauen Stars verzögern können. Es gibt auch Potentiale, in der Behandlung von Hirnschäden durch Epilepsie, Schlaganfall und Hirntrauma.

Und nur so nebenbei erwähnt, ist es auch das Melatonin, bzw. sein Spiegelniveau, welcher für das Einsetzen der Pubertät sorgt und bei Jungs für die Samenproduktion verantwortlich zeichnet, bei Mädchen den Menstruationszyklus startet.

Sobald diese Phase des Erwachsenwerdens abgeschlossen ist, beginnt die Melatonin Produktion langsam, aber stetig zu sinken. Bisher, sinkt sie nach dem 45 Lebensalter rapide .. kann aber wieder angekurbelt werden. Das dies eventuell eine gute Idee wäre, zeigt sich durch Forschungsergebnisse, welche aufzeigten, daß der eigentliche Alterungsprozess einsetzt, weil nicht mehr genug Melatonin in Umlauf gesetzt werden kann. So spricht die Wissenschaft …

image<-Quelle:

NICHT nur bei Menschen lässt sich Melatonin entdecken, sondern findet sich auch bei Tieren, Pflanzen und sogar bei einzelligen und stammesgeschichtlich sehr alten Algen.  Und noch etwas erstaunliches:

“Melatonin wird auch in den Fotorezeptoren enthaltenden Zellen der Netzhaut des Auges (Retina) synthetisiert.”

Da passt es doch ganz ausgezeichnet, daß die aktuelle,medizinische Forschung entdeckte, daß die Zirbeldrüse Lichtrezeptoren besitzt:

nachträglich eingefügtes UPDATE: (04.1.2013)

Es ist nicht so, daß die Zirbeldrüse das Licht direkt über Sehnerven empfangen könnte. Sondern Die Photorezeptoren der Netzhaut des Auges sendet die Signale an einen Gehirnbereich, der Nucleus suprachiasmaticus heißt. Dieser liegt im Hypothalamus, das ist sozusagen der Chef des Drüsensystems im menschlichen Körper. Vom Nucleus suprachiasmaticus gibt es eine Verbindung zum Nucleus paraventricularis, der auch im Hypothalamus liegt und der sendet die Signale weiter zu einem Nucleus intermediolateralis, der schon außerhalb des eigentlichen Gehirns im Rückenmark liegt.

Vor dort geht es dann weiter an ein “Ganglion cervicale superius”, das liegt im Bereich des zweiten Halswirbels. Und erst dann geht es über sympatische Fasern wieder über eine ganz schöne Schleife hinauf zur Zirbeldrüse (“Glandula pinealis”).

Das Melatonin hat dann sogar einen Rückkopplungsmechanismus auf den Nucleus suprachiasmaticus, der ja einen Verbindung zum Hypothalamus hat, der mit seinen verschiedenen Botenstoffen alle anderen Drüsen im Gehirn und Körper des Menschen steuert.

image<-Quelle:

Für nachfolgende Leser/innen sei festgehalten, daß dieser Absatz aus einem Kommentar von “Freund Werner” stammt, den er auf diesen Artikel hin verfasste. Warum ich ihn an dieser Stelle nachträglich in den Artikel einfügte, dürfte auf der Hand liegen. Diese Informationen sind zu wichtig und interessant, um in den Kommentaren vor sich “hinzuschnarchen”   ..

In diesem Zusammenhang wies er weiters daraufhin, wie wichtig es sei, die Halswirbelsäule geschmeidig und funktionsfähig zu halten.  Man stelle sich vor:

“Es wäre ja nicht auszudenken, wenn blockierte Nerven aus der Halswirbelsäulengegend eine richtige Funktion der Zirbeldrüse verhindern würden.”

Yep, da kann man bloß nicken ..

image<-Quelle:

Eine aktuelle Hypothese von David Klein, Leiter der Neuroendokrinologie des Instituts für kindliche Gesundheit und menschliche Entwicklung (NICHD), schlägt vor, dass die ursprünglichen Netzhäute beide Funktionen hatten, Bilder aufzunehmen und Melatonin zu produzieren. Seiner Meinung nach hätte sich die Zirbeldrüse später auf diese Funktion spezialisiert, wobei die Degeneration der Netzhäute bei Säugetieren – als ehemaliger Produzent von Melatonin – unerklärt bleibt.

Obwohl heutzutage die Zirbeldrüse als Organ zur Sekretion von Hormonen verstanden wird, ist gesichert, dass sie wichtige photosensorische Fähigkeiten besitzt, eine Körperfunktion die wissenschaftlich anerkannt ist. Überraschenderweise, reagiert dieses Organ auf Stimuli – selbst wenn beide Augen entfernt wurden – genau wie unser Augenpaar. Dieser Fakt hat manche Forscher zu der Frage bewogen, ob die Zirbeldrüse etwa mehr als nur ein degeneriertes Auge ist. Was wäre, wenn viele der noch unverstandenen Prozesse des Gehirns im Zusammenhang mit diesem kleinen zapfenförmigen Organ stehen?

Man sieht, die verknöcherten Typen stellen sich durchaus die richtigen Fragen, noch aber verhindert so mancher Tunnelblick, den Durchbruch wissenschaftlicher Erkenntnisse. Sonst würden sie ad hoc, einige umwerfende Dinge erkennen ..  allerdings muss man auch anerkennen, daß es Ausnahmen gibt, im Grunde werden es immer mehr Wissenschaftler, welche “die Box” verlassen und freies Wissen schnuppern.

image                                                                                  Quelle: –>

In den spirituellen Traditionen nahezu aller Völker der Erde, ist es seit jeher bekannt gewesen, bzw. war ein natürlich-verinnerlichtes Wissen, das die Zirbeldrüse eine wichtige Funktion inne hat. Sie ist die Verbindung unseres physischen Körpers, damit der Mensch in die Reiche der höheren Bewusstseinsebenen eintauchen, sie lesen und verstehen kann.

Es gibt da diesen “Spruch”, wonach, wenn man etwas nicht benützt, es verkümmert oder abstirbt. Das dürfte allerdings nicht nur auf Motoren, oder diverse andere, mechanische Erfindungen zutreffen. Besonders gewisse menschliche Qualitäten, möchten auch ausgedrückt werden, tun wir das nicht – nun, das “Ergebnis” davon könnte uns nicht gefallen.

Die Zirbeldrüse wird oft auch das Tor zum Übersinnlichen bezeichnet, damit klingt irgendwie an, als wäre etwas außerhalb unseres Wahrnehmungsbereiches. Das ist zwar heute tatsächlich so, aber war nicht immer so, da man weiß das in früheren Zeiten alle Menschen mit der Geisteswelt kommunizieren konnten. “Übersinnlich” .. tss.

Wir haben das einfach “schleifen lassen”, da wir die Erfahrung der totalen Abhängigkeit gemacht haben, angeblich ja freiwillig – da bin ich zwar manchmal misstrauisch, aber na gut. Aber dadurch hat sich die ursprüngliche Größe dieser Drüse, auf ein winziges Etwas reduziert ..

Dazu zählt natürlich auch Desinteresse, Unreife kann auch dafür sorgen, aber für uns aktuell wichtig dürfte sein, daß die Funktion der Zirbeldrüse, unter anderem auch durch FLUORIDE stark eingeschränkt, oder auf eine Weise blockiert wird, wodurch sich der Zugang zum “höherem Wissen”, die eigene, persönliche Kommunikationsmöglichkeit mit dem Kosmos, erheblich erschweren wird.

image<-Quelle:

Wer sich zumindest damit beschäftigt, und seine feinstoffliche Wahrnehmung erhöhen will, der kommt NICHT an der Zirbeldrüse vorbei. Leider ist sie bei vielen Menschen derart “zugemüllt” und mit Kalziumablagerungen verkleistert, daß nicht viel passiert ..

In Nordamerika ist es “gang und gäbe” und “wissenschaftlich akzeptiert”, daß man Fluor dem Trinkwasser beigibt, bei uns in Europa hat das nicht so gut geklappt, daher ist es bei uns vorwiegend und verstärkt in Zahnpasta zu finden.

Aber auch Drogen wie Marihuana, wie im Kommentar obig angemerkt – und LSD – hindern die Zirbeldrüse an der Erfüllung ihrer Aufgabe. “Väterchen Stalin” war angeblich der erste, der den Inhaftierten in den Gulags Fluoride ins Wasser mischen ließ, damit diese antriebslos wurden. Auch der ausgezuckte Ösi, der in “BRD Hausen” einen schlechten Eindruck hinterließ, soll die Trinkwasser der KZ’s  mit Fluor angereichert haben. Wer weiß, vielleicht hat er daß sogar als Gastfreundschaft verkauft .. Diese Gefangenen hatten danach jedenfalls kein großartiges Interesse mehr an einer Flucht – ein ansonsten übermächtiger Impuls, wie ihn früher Menschen in allen Gefängnissen der Welt verspürten.

Trink Milch Kind, dann wirst du groß und stark” – hat Muttchen früher gesagt, so in etwa kennen wir das alle, nicht wahr? Muttchen hat bloß nicht gewusst, daß auch in Milch FLUOR enthalten ist …

Und ob man’s glaubt oder nicht, Meeresfisch und schwarzer Tee enthalten teils sogar relativ viel Fluor.  Auch die folgenden Nahrungsmittel sind fluoridhaltig:

Butter, Eier, Erdnüsse, Fisch, Hirse, Käse, Muttermilch, Ölsardinen, Spinat und Walnüsse. Und natürlich jedes Gemüse, welches mit fluoriertem Wasser gegossen wird – aber wer kann daß schon kontrollieren.

Na super .. – und vom fluorierten Speisesalz (und damit versetzte Fertigprodukte), oder diverse Mineralwässerchen, brauchen wir eh nicht reden. Oder habt ihr gewusst, daß jeder BRD Einwohner etwa 18 Kilogramm chemischer Zusätze, pro Jahr, mit der Nahrung aufnimmt?

image                                                                               Quelle:– >

Und das soll nun nicht besonders vertieft werden,  aber es passt im Zusammenhang, daß etwa über 2 Drittel der Bevölkerung NICHT mehr selber kocht. Mit solchen Zahlen sollte man zwar allgemein sehr vorsichtig sein, aber es kann durchaus der Wahrheit entsprechen.

Denn frage ich Bekannte, kochst du selbst – höre ich so oft, ein “nein, wieso sollte ich, ich bin doch kein Idiot” .. daß es fast weh tut.

Damit sollte ausgedrückt werden, “ich bin doch nicht so arm, ich kann mir ja eines kaufen ..”.  Schön, ich bin auch nicht arm, aber ich koche leidenschaftlich gerne .. wenn’s mir einfällt, dann steh ich um 3 h Morgens auf und fang an Kartoffeln zu schälen.

Tatsache ist nun einmal, daß ,was man nämlich gerne isst, kriegst du sowieso NICHT zum kaufen!

Aber weiter geht’s:

Es gibt Leute, die betrachten die Kristalle der Erde als die Zirbeldrüse des Planeten Erde. Die uns bekannten Kristalle sollen die höchste Schwingungsebene des Mineralreiches bilden. Passend dazu, sind auch in der menschlichen Zirbeldrüse sogenannte Apatit Kristalle, die, bei welcher Art von Medialität auch immer, für die Tätigkeit der Zirbeldrüse eine wichtigste Rolle spielen. Sie dient als eine Art Antenne, als sowohl Sender, wie auch Empfänger zwischen dieser Welt und den geistigen Ebenen.

Forschungen in der Psychobiophysik zeigen, dass die Bildung von Apatit Kristalle in der Zirbeldrüse (Epiphyse) eng in Beziehung mit der medialen/paranormalen Aktivitäten und mit der leichten Aufnahmen von elektromagnetischen Wellen stehen.”

Es scheint also durchaus plausible Gründe dafür zu geben, warum einige Menschen sogar mit Kristallen sprechen, andere wiederum erhalten von Kristallen Botschaften – daß man in Kristallen Daten speichern kann, dürfte kein ja großes Geheimnis mehr sein.

image<-Quelle:

Das Problem ist allerdings: – Fluoride reichern sich im Körper an. Bei den meisten Menschen ist die Zirbeldrüse durch die Fluoraufnahme blockiert.

Es ist nun bekannt – dank der akribischen Recherchen von Dr. Jennifer Luke, von der University of Surrey in England -, dass die Zirbeldrüse das primäre Ziel von Fluorid Akkumulation, im menschlichen Körper ist.

Das weiche Gewebe der erwachsenen Zirbeldrüse enthält mehr Fluorid als jedes andere weiche Gewebe im Körper – ein Niveau von mehr Fluorid (~ 300 ppm), ist fähig Enzyme zu hemmen. Die Zirbeldrüse enthält auch Hartgewebe (hyroxyapatite Kristalle), und das harte Gewebe sammelt mehr Fluorid an (bis zu 21.000 ppm) als jedes andere harte Gewebe im Körper (sogar die Zähne, die sie angeblich schützen sollen).

Begreifend, dass die Zirbeldrüse das Ziel von so viel Fluorid war, führte Dr. Luke Tierversuche durch, um zu bestimmen, ob das angesammelte Fluorid, die Regulierung von Melatonin negativ verändern konnte.

Sie fand, dass mit Fluorid behandelte Tiere, ein niedrigeres Niveau des zirkulierenden Melatonin hatte. Dieses reduzierte Niveau von Melatonin wurde durch einen früheren Beginn der Pubertät, bei den mit der Fluorid behandelten, weiblichen Tieren begleitet.

Bei uns in Österreich fluoriert man kein Trinkwasser, aber dennoch sind etwa 1,5 mg Fluor/ pro Liter Trinkwasser darin enthalten. Behauptet wird, dies seien natürliche Inhalte ..

Ach, ist das wirklich so? Warum haben dann die USA, als sie 1950 damit begannen Fluor ins Trinkwasser einzuleiten, dies mit 1 mg/Liter getan?

Um das Maß voll zu machen, werden wir auch mit fluoridreichen Industrieabgasen,  fluoridhaltigen Düngemitteln und bestimmt noch einigen anderen Methoden, die ich nicht entdeckt oder wahrgenommen habe, dazu “verdammt” das Pflanzen, Lebensmitteln und am Ende der “Fahnenstange, die Physis der Menschen mit Fluoridbelastung überfordert sind !

Warum sind Fluoride schädlich?

·  Fluor kann im Magen in Flusssäure umgewandelt werden, die aggressivste aller Säuren,

   die unverdünnt sogar Glas wegätzt.

·  Fluor setzt die Wirkung verschiedener Enzyme herab.

· Kollagen welches das Grundgerüst von Knochen, Zähnen, Blutgefäßen und anderen

  Geweben vorkommt, wird durch Fluorid zerstört. Dadurch altern diese Gewebe schneller.

· Fluorid hemmt die DNA Reparatur Enzyme und fördert dadurch die Entstehung von Krebszellen.

· Fluorid hemmt die Verwertung des Sauerstoffs in den Zellen, sie werden dadurch sauer.

  Insbesondere die Gehirnzellen sind betroffen.

· Knochen und Zähne brechen schneller, weil Fluorid sie härtet.

· Fluorid wirkt als Stoffwechselgift, ähnlich einem Antibiotikum im Darm und stört dadurch

  die Darmflora.

· Fluorid bewirkt die Freisetzung von Adrenalin und Kortisol und stört dadurch das Immunsystem.

· Wenn wir uns das homöopathische Bild von Fluor in” Acidum Fluoricum” anschauen, finden

 wir auch die Verhärtung wieder vor allem in Form einer ausgeprägte Härte des Charakters.

 Kinder, die zu mir als Patienten kamen und jahrelang Fluortabletten eingenommen hatten,

 wirkten oft verhärmt, älter und härter, als es ihrem Alter entsprach. (Herzlichen Dank an Stefanie, welche dies zu meiner Aufmerksamkeit gebracht hat)

WICHTIG!

Fluoride, als Zusatz in Zahnpasta, Trinkwasser, Tabletten und Speisesalz sind NICHT das natürliche Mineral Fluor! Diese haben nichts mit dem essentiellen Spurenelement zu tun, wie es natürlicherweise in Lebensmitteln (Mandeln, Walnüssen, Blattgemüsen) vorkommt. Stattdessen sind diese Fluoride giftige, chemische Abfallprodukte aus der Aluminium-, Stahl- und Phosphatindustrie! Fluorverbindungen, Fluoride wurden in beiden Weltkriegen als Kampfgas eingesetzt. Natriumfluorid ist in hohen Konzentrationen in Rattengift und Pestiziden enthalten.

Wie immer, nützt alleiniges “rummaulen” recht wenig, man sollte sich einfach klar machen, daß man Fluoriden kaum aus dem Weg gehen kann, aber wir können eines tun –  die Toxine regelmäßig auszuleiten.

Quelle: –>
image

Ab hier nun wird der geneigte Leser die Qual der Wahl haben, wenn es darum geht sich seiner Fluoride, oder auch anderer Giftstoffe zu entledigen.

AUSLEITEN von FLUORIDEN

(Verkürzter Auszug aus einem “Zentrum der Gesundheit” Artikel)

Fluoride ausleiten mit Melatonin
Auch wenn abschließende Beweise noch ausstehen, setzen manche amerikanische Naturheilkundige Melatonin ein, um Fluoride aus dem Körper zu entfernen. Melatonin ist ein Hormon, das bei Nacht in einem erbsengroßen Teil des Zwischenhirns – der Zirbeldrüse (Epiphyse) – aus Serotonin produziert wird und unter anderem den Tag-Nacht-Rhythmus des menschlichen Körpers steuert.

In der Zirbeldrüse lagern sich mit zunehmendem Alter Kalkverbindungen ab, so auch Calciumfluoride. Gleichzeitig sinkt die Melatonin Produktion, je älter wir werden. Wird nun Melatonin in Form eines Nahrungsergänzungsmittels eingenommen, soll das zu einer Entkalkung der Zirbeldrüse und damit zur Entfernung des dort ansässigen Fluorids führen.

Melatonin unterliegt in Deutschland dem Arzneimittelrecht und wird daher nicht als Nahrungsergänzungsmittel verkauft. In den USA hingegen sind Melatonin Präparate frei verkäuflich und die Menschen geben dort bereits mehr für Melatonin als für Aspirin aus.

Inzwischen vermutet man, dass Melatonin – da es neuroprotektiv wirkt und freie Radikale bindet – vor Alzheimer schützen könnte. Melatonin sollte nur am Abend eingenommen werden, weil es schläfrig macht und andernfalls den Tag-Nacht-Rhythmus irritieren kann.

* Fluoride ausleiten mit Leber-Reinigungen
Die regelmäßige Durchführung einer Leber-Reinigung kann sehr effektiv sein, wenn man Fluoride und andere Giftstoffe aus seinem Körper verbannen möchte. Einerseits kann die Leber mit Bitterstoffen und leberstärkenden Kräutern bei der Entgiftung unterstützt werden.

Etwa mit Präparaten aus Mariendistelsamen, Löwenzahnwurzel, Klettenwurzel, Kurkuma u. a. (Details siehe im Text „Leberreinigung“).

Andererseits empfiehlt es sich, einmal monatlich eine Leber-Gallenblasen-Reinigung mit Grapefruitsaft und Olivenöl durchzuführen, bei der die Gallenblase und Gallenwege von Ablagerungen und Giften befreit und gleichzeitig die Leberfunktionen verbessert werden.

*Fluoride ausleiten mit Huminsäuren
Huminsäuren sind natürliche Säuren, die in Torf- oder humushaltigen Böden vorkommen und in der Naturheilkunde gewöhnlich zur Bekämpfung von Candida albicans eingesetzt werden.

Sie verhindern aber auch die Aufnahme von Toxinen wie Schwermetallen, Nitraten, Endotoxinen (beim Zerfall von Bakterien frei werdende Giftstoffe), aber auch Fluoriden in das Gewebe, indem sie diese Giftstoffe selbst absorbieren und zur Ausscheidung bringen.

* Fluoride ausleiten mit Borax
Borate (Borverbindungen) sollen gute Fluorid-Entferner sein. Als günstige Borat Quelle gilt Borax (auch als Natriumborat bekannt). In den USA wird es als Enthärter und Reinigungsmittel in den Supermärkten verkauft. Über Borax gibt es verschiedentlich Berichte, dass es erfolgreich die Entgiftung von Natrium-Fluorid unterstützen würde.

Allerdings darf es nur in wirklich sehr winzigen Einheiten mit reinem Wasser eingenommen werden. Schon eine so geringe Menge wie 1/32 bis zu einem Viertel eines Teelöffels mit Borax in einem Liter Wasser (in kleinen Portionen über den ganzen Tag verteilt eingenommen) zeigte sich in Untersuchungen sowohl als unbedenklich als auch als wirksam. Die Dosis von einem Achtel Teelöffel mit ein wenig Meersalz (immer auf einen Liter Wasser) soll besonders wirkungsvoll sein. Beachten Sie jedoch bitte hierzu dieses Merkblatt.

*Fluoride ausleiten mit Tamarindenblättern
Der Tamarindenbaum kommt ursprünglich aus Afrika, wird aber mittlerweile auch in Indien, Südostasien und Südamerika kultiviert. In seinen schotenförmigen Früchten befindet sich süßsäuerliches Fruchtfleisch, das sich äußerst vorteilhaft auf die Verdauung auswirkt.

Für die Ausleitung von Fluoriden jedoch sollen die Rinde und die Blätter des Tamarindenbaums hilfreich sein. Daraus können Tee, Extrakte und Tinkturen hergestellt werden. Tamarindenblätter erhält man u. U. in asiatischen Lebensmittelläden oder bei einem Therapeuten der ayurvedischen Medizin. Über eine konkrete Dosierung wird in den Quellen leider nichts erwähnt.

WEITERS HILFREICH: (Auszug aus einem Kulturstudio Artikel)

image<-Quelle:

Wer Fluoride vermeiden möchte, hat es besonders in den Ländern mit Trinkwasser Fluoridierung sehr schwer. Er kommt um ein leistungsfähiges Filtersystem nicht herum. Dieses befreit nicht nur das Trinkwasser von Fluoriden, sondern eben auch das Wasser für Badezimmer usw.denn Fluoride dringen auch beim Duschen über die Haut in den Körper und im Garten bei dem mit fluoridiertem Wasser gegossenen Gemüse in das Gemüse. Zahncreme ohne Fluoride gibt es glücklicherweise schon, allerdings eher im Bioladen als im Supermarkt.

Mineralwasser sollte möglichst weit unter dem Grenzwert von 0,7 Milligramm Fluorid pro Liter liegen und bei Speisesalz ist es einfach die unfluoridierte Variante zu wählen. Bereits im Körper vorhandene und eingelagerte Fluoride sollten abgebaut werden. Es können die folgenden Maßnahmen bei der Ausleitung von Fluoriden oder anderen Giftstoffen äußerst hilfreich sein: -trinken Sie so viel wie möglich, natürlich fluoridfreies Wasser oder Kräutertee.

Zeolith und Bentonit bindet Schadstoffe und sorgt für deren schnelle Ausscheidung über den Darm. -Kurkuma fördert die Regeneration und Aktivität der Leber und erhöht so deren Entgiftungsfähigkeit. Das gelbe Gewürz kann täglich als Tee genossen werden, eine Prise davon in eine Tasse heißes Wasser geben, umrühren und trinken. -Cayenne-Pfeffer,eine andere Bezeichnung für gemahlene Chilischoten, gilt als traditionelles Blutreinigungsmittel in den Ländern seiner Herkunft. Das scharfe Pulver ist außerdem hilfreich bei Bluthochdruck, Diabetes, Durchblutungsstörungen und Arthritis. Es unterstützt die Nierenfunktionen und steigert den Abtransport von Schlacken aus dem Verdauungssystem.

Bei empfindlichem Magen muss allerdings mit geringen Dosen die Verträglichkeit ausgetestet werden. -Petersilie entgiftet durch seine anregende Wirkung auf Blase und Nieren. Die chlorophyllreiche Pflanze spült, reinigt und desinfiziert die Harnwege, wodurch deren Entgiftungsfähigkeit gesteigert wird. Integrieren Sie die Petersilie nicht nur blattweise, sondern reichlich in Ihre tägliche Ernährung.

Chlorella ist bekannt als Mittel zur Bindung von Quecksilber. Chlorella bindet jedoch auch andere Schwermetalle, radioaktive Substanzen sowie Formaldehyd und Gifte aus Insektiziden. Bei der Ausleitung von Fluoriden kann die Mikroalge daher ebenfalls erfolgreich eingesetzt werden. -Trockensaunagänge setzen Fluoride frei, die im Fettgewebe gespeichert sind. Vergessen Sie dabei nicht, ausreichend zu trinken. -Vitamin C ist ebenfalls eine großartige Ergänzung eines jeden Fluorid-Abbau-Programms. Natürliche Quellen für Vitamin C sind dabei weitaus besser als Ascorbinsäure Pulver aus dem Supermarkt. Nehmen Sie daher so viel wie möglich davon zu sich.

Hmmm, also da wünsch ich lieber nicht viel Spaß, das sieht nach richtiger Arbeit aus. Und bestimmt wurde wieder was übersehen, oder nicht bedacht, habt bitte Mitleid, mit dem armen Schreiberling .. nur eines noch:

Der derzeitige Erkenntnisstand der Wissenschaft mag annehmen, daß Melatonin ab dem 45 Lebensalter, quasi von Natur aus, immer weniger produzierbar sei. Was aber ist, wenn dies einzig aufgrund der vielfältigen Ansammlung von Giften und den Kalziumablagerungen auf der Zirbeldrüse geschieht? Tatsächlich halte ich dies für möglich, diese Fremdkörper ausleiten dürfte dann wirklich etwas sehr sinnvolles sein.

image                                                                                        Quelle:- >

Und wer weiß, vielleicht danken wir uns das ja eines Tages selbst, wenn wir s gemacht haben. Mir ist aber auch bewusst, daß bereits viele Leser/Innen sich mit Produkten eingedeckt haben, die in dieser Hinsicht hilfreich sind.

Etwa Weizengraspulver, Bentonit, Schindeles Mineralien, Heilerde, kolloidales Silber bindet ebenfalls Giftstoffe, insbesondere Quecksilber und vergesst bitte NICHT den einfachen Naturtrüben APFELESSIG (5%) ..

So oder so, letztlich werden wir nicht umhinkommen, den Umgang mit feinstofflichen Wahrnehmungen wieder zu erlernen und in unser Leben zu integrieren.

Es wird – und vielleicht ist es gar nicht mehr so lange hin, eine Zeit kommen, wo dies wie Essen und Trinken, etwas völlig selbstverständliches sein wird. Eine Gesellschaft in der feinstoffliche Kommunikation völlig natürlich ist. Mal sehen, aber es wäre höllisch interessant das mitzuerleben ..

Quellennachweise:

http://www.wasserwerk.at/home/wasserqualitaet/parameter

http://mueller-tyl.com/das-hormon-melatonin.htm

http://www.epochtimes.de/die-zirbeldruese-das-innere-auge-556139.html

http://www.forum-naturheilkunde.de/aktuell/glutamat.html

http://www.cranioschule.com/images/stories/pdf/dasaugeundanderesichtweisen.pdf

http://www.aliasinfo.ch/Spirituelle%20Einsichten/Channelings/kristalle%20in%20der%20zirbeldruese.htm

http://www.kochmix.de/kochmagazin-fluor–welche-lebensmittel-decken-meinen-fluorbedarf-576.html

http://www.kardec.rwth-aachen.de/downloads/2007_kongress/2007_02_24_03_flavio_benedito_pineal.pdf

http://kulturstudio.wordpress.com/2012/04/page/10/

https://stevenblack.wordpress.com/2011/09/23/die-zirbeldrse/

http://wasserklinik.com/wasser-forschung/fluoride/

http://www.homoeopathie-in-berlin.de/news_fluor.htm

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/fluoride-ausleiten-ia.html

_________________________________________________________________

Quelle: https://stevenblack.wordpress.com/2013/01/03/zirbeldrse-und-fluoride/

Gruß an die Aufklärer

TA KI

Quelle: https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/02/28/zirbeldruse-und-fluoride/

47 Antworten

  1. Hat dies auf shaktisite rebloggt und kommentierte:
    gut zu wissen

  2. “Für die “ollen Ägypter” allerdings, war die Zirbeldrüse das “Auge des RA”.”

    Das ist totaler Blödsinn !!!!!

  3. Gebt Euch doch gleich ne Kugel, ihr perversen menschenfeindlichen

    kosmosfeindlichen kinderschändenden dekadenten Jammerlappen,

    Heulbojen , Versager/innen, L0ser .

  4. Kinder, Kinder!

    Natriumthiosulfat neutralisiert Fluorid SOFORT im Wasser und der menschliche Körper besteht zu 70% aus Wasser.

    Darum wird Natriumthiosulfat in Aquarien eingesetzt um das Fluorid zu neutralisieren.

    2,5Kilo kosten um die 16Euro.
    Kleine Mengen um die 5Euro. Einfach googeln nach;
    Natriumthiosulfat Aquarium kaufen

    Das Problem der Menschheit sehe ich nicht in der Manipulation von den Mächtigen sondern in der Dummheit und Gleichgültigkeit, Habgier, Neid der Massen!

    Gegen Dummheit kämpfen selbst Götter vergeblich.

    Darum bin ich sicher die Guidestones von Georgia haben Recht das die Menschheit um 90% reduziert wird.
    Das passiert ganz natürlich durch Gefräßigkeit damit Fettleibigkeit, Disziplinlosigkeit etc.

    Da braucht man nicht nachzuhelfen!

    • Kann es sein das Du ein Aquarium hast?

      Ich denke… viele Leute , vermute ich, hier nicht.
      Glaubst Du wirklich nur weil Du meinst, etwas zu wissen, steht Dir zu alle Leute hier für dumm zu verkaufen?
      Jeder einzelne hier hat sein Gebiet wo er meint sich auszukennen oder mehr weiss wie die anderen. Aber deswegen sind die anderen nicht dumm. Hier besteht die Möglichkeit sich auszutauschen. Es ist UNMÖGLICH alles zu wissen.
      Wenn mir Fische im Aqarium nicht gefallen, dann befasse ich mich auch nicht damit. Und selbstverständlich weiss ich dann auch nichts von Natriumthiosulfat. Weil mich dieses Thema bisher nicht berührt hat. Jeder andere und auch Ich wissen in manchen Dingen mehr bescheit wie Du, aber deswegen halten wir Dich nicht gleich für dumm.

  5. 7. März 2015 um 12:49 | Antwort Germania2013

    Guter, ganz wichtiger Artikel. Das Thema Fluorid wird leider immer vergessen, es tut ja nicht weh.
    Wenn die Zahl stimmt, dass so viele Leute nicht mehr selber kochen, dann ist das katastrophal. Fertiggerichte zu essen, ist gesundheitsschädigend, das müsste auch jeder wissen, nur, auch bei diesem Thema scheint kollektive Ignoranz vorzuherrschen.
    Dasselbe gilt für fluoridhaltiges Salz und Zahnpasta.
    Interessant fand ich auch die Aussage, dass Drogen jedweder Art (auch Zucker, auch Fruchtzucker!) die Schwingungsqualitäten herabsetzen.
    Tja, frei wird man halt nur, wenn man all den Müll weglässt. All das, was nicht von der Natur vorgesehen ist für den Menschen, bzw. den menschlichen Körper. Dann kann er nicht richtig funktionieren und wird irgendwann mal krank.
    Der Zusammenhang zwischen Serotonin und Melatonin wurde nicht erwäht, es gibt aber einen, da, wo Serotoninmangel vorherrscht, gilt dasselbe für Melatonin. Serotonin wiederum hängt zusammen mit genügend Vitamin D3 und Sonnenlicht – hier gibt es möglicherweise einen weiteren Zusammenhang mit chemtrails.

    • Ja Germania… auch wenn Du mich gerne Tod an meinen Pilzen sehen möchtest, geb ich Dir jetzt einfach mal Recht. Weil Du Recht hast. 😀

      Aber ich verzichte wirklich auf viel und mache viel an Nahrung selber. Aber ganz ehrlich…. auf meinen Kuchen mit Zucker verzichte ich nicht ! 🙂

      Hast schon mal Zwetschgekuchen mit Stevia probiert? Glaub mir das ist für die Zunge die Hölle. In dem Augenblick süßt Stevia nicht , sondern Konzentriert den Geschmack der Zwetschge auf ein Vielfaches. Das ist wirklich kein Vergnügen. :-))

      • 7. März 2015 um 18:15 | Antwort Germania2013

        Ach Unsinn,ich will doch niemanden tot sehen 😉

        ich kann kein Getreide und kein Obst essen. Ganz zu schweigen von Zucker oder Zuckerersatzstoffen. Und jetzt frag nicht, wo das herkommt. Na, von unserer guten “Nahrung” *daumenrunter* Dieses extrem Süße fällt einem erst auf, wenn man es nicht mehr isst, und dann merkt man, wie schlimm das ist.

        • Na schau an… An Getreide kann ich auch nur bedingt rann. Ich hole nur Roggen, Emmer und Dinkel Aus einer ganz bestimmten Mühle wo dieser das Getreide vom Natur Bauer bezieht, und werkel damit rum. Ich selber brauch nicht viel. Aber meine Familie mag schonmal ein anständiges Brot. Und Vollkornramsch geht bei uns garnicht, will keiner, bekömmlich ist es auch bei niemanden und bekommen tuts daher auch keiner 😀

          Naja, und beim Kuchen dosiert man den Zucker ja auch selbst. Lieber so ein Kuchen zum naschen wie des Gelump aus dem Laden. Und mit frischen Obst hab ichs auch nicht. Kann ich nicht rann. Kompott ist für mich da verträglicher.

  6. 7. März 2015 um 13:43 | Antwort Senatssekretär FREISTAAT DANZIG

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Glück, Auf, meine Heimat!

  7. 7. März 2015 um 14:14 | Antwort Buntes Papier

    Was bitte ist der Unterschied zwischen dem guten Fluor aus der Natur, und dem bösen Fluor aus der Natur. Kann mir das bitte jemand erklären?

    • Ähm meinst Du jetzt das synthetische Fluorid aus dem Labor womit der Körper nichts anfangen kann und das Zeuch einlagert oder meinst Du Fluor ganz normal aus BIOLOGISCHER Natur was auch in Gemüse zu finden ist? Wo sich der Körper das nimmt was er braucht und die Überschüsse AUSLEITET und NICHT SPEICHERT?

      • 7. März 2015 um 22:28 | Antwort Buntes Papier

        Im Speisesalz ist doch auch Fluorid, übrigens auch Kaliumfluorid drin.
        Ist das jetzt besser oder schlechter als das aus der Natur und warum?

        Was ist der Unterschied zwischen dem Fluorid aus der Industrie, und dem Fluorid aus der Natur?

        • Wie soll ich des denn jetzt mal erklären das Du verstehst was ich meine. Ich kann nunmal nicht mit Fachbegriffen um mich schmeisen.

          Das Flourid aus der Industrie ist künstlich, Synthetisch. Der Körper der ja Natur ist, kann damit nix anfangen.
          Stell Dir vor, ein Kind spielt gerne in seinem Zimmer Legotech und dieser baut die tollsten Sachen. (Der Körper geht seinen täglichen Kreislauf nach) Plötzlich kommst Du (spielst jetzt mal die Pharmaindustrie) und sagst zu dem Kind,” Hier bau mal diese Rigigsplatten (Flourid) mit ein. Die sind ganz toll und machen Spaß. Das Kind guggt zwar bissl blöd, sagt aber, oki stells mal da in die Ecke. Und jeden Tag bringst Du dem Kind diese Platten. Aber das Kind kann damit nix anfangen, die lassen sich auch schlecht bis garnicht ins Legotech einfügen. Was wird gemacht? Die Platten (Flourid) wird eingelagert. Was passiert? Das Zimmer ist am Platzen und das Kind schreit.

          In einem gesunden Boden ist mit Sicherheit auch kleinste Mengen von dem Zeuch vorhanden. Aber im unveränderten zustand und geringsten Mengen.
          Ich betone extra GESUNDEN Boden. Denn dieser enthält viele weitere Mineralien das die Aufnahme über das Gemüse was in diesem Boden gewachsen ist vllt das Flour verträglicher macht oder gar Neutralisiert. Ich sage immerwieder …Die Natur macht keine Fehler… Wo Fehler passeren, da waren Menschenhände im Spiel.

          Und ganz neben bei.
          Ist einige Jahre her…. Oh da war ich auch auf die Gesundheit der Pharmaindustrie bedacht. Kaufte das Salz mit vollem Programm (jodiert und Flouriert) Margarine all den ganzen rotz was als gesund versprochen wurde.
          An meiner rechten Hand am Finger unter der Haut sammelten sich irgendwie kleine Steinchen an. Die behinderten mich in keinster weise. Es tat nur weh wenn ich mich darann gestossen hatte. Der Arzt sagte, es wäre Arthrose . Der erklärte mir was es ist, und man könne nix machen. Nur es war nicht nur am Gelenk sondern willkürlich am Finger verteilt.
          Irgandwann fing ich an mich zu informieren und stellte komplett die Ernährung um. Salze nur noch Naturbelassen, am liebsten den Tiefengestein. Zahnpasta Ohne Zuckerersatz und Flourid. Nur noch Natürlich und kein Ramsch aus der Industrie. Die Kristalle, Steinchen was auch immer sind verschwunden.

          Und jetzt was ganz lustiges:
          Vor ca 4 Monaten verletzte ich mich beim wuseln am gleichen Finger. Also ich knallte eine Stalltür zu und der Finger war dazwischen. Ich dachte nur, oh da ging was Kaputt. Bin zum Arzt und der sagte es sei Arthrose. 😀
          Das Gelenk ist heute noch Dick, sieht eher verkrübbelt aus und der Finger ist nicht mehr voll Einsatzfähig.
          Was mir halt auffällt… Diese “Arthrose” sieht von der damaligen “Arthrose” garnicht ähnlich. Und diese 2 “Arthosen” sind völlig unterschiedlich zustande gekommen. Zum Thema Arzte und Pharma hab ich definitiv meine eigene Meinung gebildet.

          • 8. März 2015 um 15:50 | Antwort Buntes Papier

            Danke lieber skuld,

            für Deine sehr einfühlsame Erklärung zum Fluor, die Du sehr anschaulich und bildlich gut vorstellbar erklärt hast. Vom Prinzip her wird es wohl wirklich so ablaufen.

            Ganz bin ich noch nicht zufrieden. Denn ich wollte ja auf etwas geringfügig anderes hinaus.

            Denn das Element Fluor hat egal ob es aus der Natur geschürft, oder in der Industrie aus anderen Verbindungen extrahiert wird, den selben chemisch molekularen Aufbau.

            Weißt Du, der Stephen Black schreibt, daß Fluor giftig ist. Chlor ist auch giftig, aber trotzdem braucht unser Körper beide Elemente in geringen Maßen.

            Die Frage ist also die, in welcher Form wir das Fluor bzw. Fluorid zur Nahrungsaufnahme benötigen, damit es der Körper schadlos aufnehmen und einbauen kann, wo es gerade benötigt wird.

            Zumindest gibt der gute Stephen einige Hinweise, wo biologisch verfügbares Fluorid drin ist:

            Butter, Eier, Erdnüsse, Fisch, Hirse, Käse, Muttermilch, Ölsardinen, Spinat und Walnüsse

            Aber in welcher Form liegt das Fluorid hier vor?

            Schon Rudolf Steiner hat gesagt, daß zu viel Fluor in der Nahrung bzw. Wasser die Menschen gefügig und dumm macht.
            Macht jetzt zu viel Spinat auch dumm?

            Meistens ist es so, daß man nicht so viel Nahrungsmittel verspeisen könnte, bis es allein wegen der Giftigkeit der aufgenommenen isolierten Elemente für den Körper giftig wird.

            Aber warum ist das, passend zu unserem Thema hier, beim Fluorid so?

            Deine Geschichte mit dem Arzt ist allerdings gemeingefährlich.
            Solche Experten braucht eigentlich niemand.

            Wegen Deiner Prellung kannst Du dich mal hier informieren:
            http://schuessler-salze-liste.de/anwendungs-gebiete/prellungen.htm
            Auch das Schüsslersalz 1 könnte für Dich interessant sein.

        • Stoffe aus der Natur liegen in Verbindungen vor. Beispiel: Vitamin C ist in der Natur ein Komplex aus Pflanzensekundärstoffen und der sogenannten Ascorbinsäure ( Ascorbat) und zudem in einer bestimmten räumlichen molekularen Struktur vorliegend. Siehe hier:http://josef-stocker.de/vitaminc.pdf

          Das gleiche gilt für Vitamin E usw.

          Das Fluor aus der Natur ist ebenso in bestimmten Verbindungen vorhanden und es wäre eine Testreihe wert, wenn außer fluoridhaltige Lebensmittel absolut kein Fluor aus Wasser etc… zu sich genommen wird, ob sich die Werte im Körper dadurch erhöhen? Daraus liese sich schließen, wie die Bioverfügbarkeit aus natürlichen Quellen ist. Oder ob und in welchem Maße das Fluor aus Lebensmitteln überhaupt resorbiert wird?

          • 8. März 2015 um 13:32 | Antwort Germania2013

            Die Frage ist m. Erachtens falsch gestellt. Es geht nicht darum, ob das “zugesetzte Fluor” anders ist. Es geht darum, warum wird es zugesetzt. Als ich mich vor Jahren begann, über diese Thematik zu informieren, stellte ich irgendwo fest, dass das zugesetzte Fluor im Salz Abfälle bei industriellen Produktionsvorgängen sind. Man setzt also Abfälle ein und verfüttert die an Menschensklaven. Wie praktisch für die Industrie. Die lassen auch nichts verkommen.

            Ich mag aber nicht mit chemischen Abfällen gefüttert werden.
            Nun kommt da noch die Wirkung hinzu, die ist ja unumstritten. Also das geht ja nun mal gar nicht, Menschen künstlich ruhig zu stellen. Das ist hochkriminell.
            Nun ja, wers gerne essen mag, weiß ja jetzt, was er da ißt. Von “Nahrungsmitteln” kann man allerdings bei der Fertigpampe nicht mehr reden. Eher von sättigendem, krank machenden Füllstoff. A. Popp hat, glaube ich, mal so etwas gesagt.

            Leute, es ist doch so einfach. Esst einfach das, wo ihr erkennen könnt, was es ist. Eine kartoffel. Eine Kohlrabi. Ein Stück Fleisch. So einfach ist das essen. Keine Fertigpampe, keine Tiefkühlpizza, keine sonstigen unidentifizierbaren Teile. Kein Fertigsalz, sondern reines Salz OHNE Rieselhilfen. So einfach ist essen. Wenn man es denn noch so kann.

            • 8. März 2015 um 16:16 | Antwort Buntes Papier

              Hallo Germania2013,

              ich schätze, daß wir mehr Industrieabfälle zu uns nehmen, als uns bekannt ist. Manche Industrieabfälle wären sogar sehr gesund für uns, aber die bekommen wir nur sehr schwer. Die bekommen dafür dann die Tiere und man fragt sich, wer jetzt gesünder lebt, das Nutz-Tier oder der ach so intelligente Mensch.

              die Maische beim Bierbrauen enthält für unsere Haut sehr viele wertvolle Bestandteile,
              auch die Melasse, die von der Zuckerindustrie abgesondert wird, bekommt man nicht so einfach, enthält aber sehr wertvolle Bestandteile.

              Dafür werden uns beim Impfen Quecksilber und Formaldehyd oder andere hochgiftige Präparate gespritzt. Im Radio habe ich am Freitag gehört, daß es die Einzelimpfstoffe meistens überhaupt nicht mehr gibt.

              Jetzt gleich total paranoid zu reagieren, und für all diese giftigen Dinge gleich eine böse Absicht zur Mind-Control zu unterstellen, finde ich etwas übertrieben. Auch wenn die Welt teilweise wohl wirklich so bösartig ist, daß man sich das vorstellen könnte. Die Dinge werden oft schon sehr lange beigemischt und man wusste die Zusammenhänge damals noch nicht. Freiwillig ändert die Industrie ihre Produktionsabläufe eher selten. Also müssen die Verbraucher laut schreien und fordern, daß die Produkte entweder stark verbessert und ausführlich deklariert und erforscht werden, oder die können sich ihren Dreck selber bunkern.

          • 8. März 2015 um 16:01 | Antwort Buntes Papier

            Danke Kokolores,

            auf das wollte ich hinaus.
            Das Thema giftiges Fluorid ist zwar sehr wichtig und richtig. Aber bislang ist mir noch nichts untergekommen, wo erklärt wird, welche Form von Fluor unser Körper eigentlich wirklich benötigt.

            Da wir das nicht wissen, wird es tatsächlich das beste sein, keine künstlichen Zusätze von Fluorid zu akzeptieren. Auch wenn wir nicht exakt wissen, warum.

            Für die Stabilität der Zähne wäre eine überwiegend basische Ernährung mit vielen biologischen und nährstoffreichen Lebensmitteln wohl das beste. Aber wer kann schon von sich behaupten, sich so zu ernähren?

  8. Danke an die Aufklärerin TAKI. Ein toller Bericht. 🙂

  9. 7. März 2015 um 14:53 | Antwort Germania2013

    Hier auch nochmal der link, bitte den Klinghardt-Film auch ansehen:

    http://www.extremnews.com/nachrichten/gesundheit/df2d153eb05caf7

  10. Zum Thema selbst:
    Ich las kürzlich das auch das alt bewährte Hausmittel Borax (Was nun leider verboten ist) die Zirbeldrüse vom Flourid befreit. Ich hatte das Glück es bestellen zu dürfen. Mal schauen wann es ankommt. Und ob überhaupt…..Das Zeuch kommt echt aus entlegensten Teil der Erde.

  11. AugenÖffner für SchlafSchafe
    Infos zur Legalisierung von Cannabis.

    https://bilddung.wordpress.com/2014/01/16/der-teufel-hat-den-schnaps-gemacht-um-uns-zu-verderben/
    ich groove mit – gebt das Hanf frei !!

    CIA Drogenschmuggel in Arkansas
    Am 23. August 1987 wurden die beiden Teenager Kevin Ives und Don Henry in einer ländlichen Gegend südlich der Stadt Little Rock im US-Bundestaat Arkansas zerstückelt aufgefunden. Sie waren kurz zuvor Zeugen einer Übergabe von Kokain durch die CIA geworden. Kokain im Wert von 100 Millionen Dollar wurde monatlich am Flughafen von Mena angeliefert, Beweise hierzu wurden im Buch ‘Compromise and Dope Inc’ veröffentlicht. Bill Clinton war zur der Zeit der Gouverneur von Arkansas. 😦
    CIA – Criminal Inventions Agency
    Insgesamt kontrollieren die USA- und damit die CIA 93 Prozent des weltweiten Opiumhandels. Im Kokainhandel haben ebenfalls sie die führende Position inne und somit auch im Crackhandel. Bereits im Jahre 1978 untersuchte die CIA gemeinsam mit dem britischen MI6 die Auswirkungen einer Kokainpaste namens Basuco, die von Einheimischen Südamerikas geraucht wurde. Da das Suchtpotential erkennbar größer war, als das von reinem Kokain, erschufen sie in ihren Laboren nach der Basuco-Formel eine neue Droge, genannt Crack. Anschließend überfluteten sie damit vor allem die USA und Großbritannien. Unter den Augen Bill Clintons, der zu dieser Zeit Gouverneur von Arkansas war, flossen jeden Monat rund 100 Millionen Cocadollars durch den Flughafen von Mena/Arcansas, bereits 1975 ausführlich beschrieben in dem Buch ‘Compromise and Dope Inc’ von Lewis DuPont. Als der bekannte amerikanische Mafiaboss John Gotti im Rahmen einer Gerichtsverhandlung direkt gefragt wurde, ob er am Rauschgifthandel beteiligt sei, antwortete er wahrheitsgemäß: „Nein, wir können nicht mit der Regierung konkurrieren”. 😦
    Waffen- und Drogenhandel im Dienst der US-Regierung
    Der wohl größte Drogenschmuggler der Geschichte, Barry Seal, brachte auf diesem Weg von 1979-1984 monatlich bis zu 2 Tonnen Kokain in die USA – im Auftrag und unter dem Schutz der CIA. Als er 1986 erschossen wurde, fand man in seiner Brieftasche die Telefonnummer eines seiner Protegés: des Vizepräsidenten und Ex-CIA-Chefs George Bush. Ebenfalls lange bekannt war Barry Seal, der seine Operationen über den abgelegenen Flughafen Mena in Arkansas abwickelte, mit dem damals zuständigen Generalstaatsanwalt des Bundesstaats, unter dessen Augen diese Großimporte stattfanden: Bill Clinton. Der Rechtsanwalt, der die Clintons durch den Whitewater-Skandal boxte – Richard Ben-Veniste – verteidigte auch Seal. Und der Vermögensverwalter, der aus Hillary Clintons 10.000 Dollar im Handumdrehen 100.000 gemacht hatte, war an Seals Tarn- und Geldwäsche-Firmen beteiligt.

    • 7. März 2015 um 19:47 | Antwort Germania2013

      Weil Cannabis – angeblich – nicht zu Todesfällen führt, ist es nicht viel besser als die anderen Drogen. Das “angeblich” steht deshalb da, weil man sich auch mit Haschisch dermaßen die Birne zu dröhnen kann, dass es zu Unfällen oder sonstigen “Absonderlichkeiten” kommt.Ganz abgesehen davon,dass es träge und desinteressiert macht – was ja wohl gesellschaftlich erwünscht ist.

      Droge bleibt Droge und ist deshalb abzulehnen!

      • Nein, @ Germania. canabis ist eine der ältesten Heilpflanzen der Welt. Was meinen Sie wohl, WARUM sie verboten ist? Eben deswegen. Canabis knallt NICHT die Birne zu. Wenn ein paar Krümel Canabis mit reinem Tabak geraucht wird, passiert gar nix. Im Gegenteil, es heilt sogar Krankheiten. Das darf bloßn niemand wissen… Genauso verhält es sich mit den Gewürzen. Sie werden zwar nicht verboten, aber über deren Heilkräfte muss mittlerweile geschwiegen werden. Deshalb, liebe Leute, wenn ihr noch Bücher über Altes Wissen habt, bewahrt sie gut auf…

        • 9. März 2015 um 16:19 | Antwort Germania2013

          Erzähl mir bitte nichts über Cannabis. Hab genug Leute an Drogen hops gehen sehen. Es tätet euch gut an, ihr da draußen, die ihr “high” sein alle so toll findet, mal einen klaren Kopf zu bekommen, drogenfrei zu leben und dann endlich aktiv zu werden und in die Pötte zu kommen; es gibt viel zu tun in Deutschland, packt es endlich an.
          Aber es ist ja bequemer, bekifft im Sessel rumzugammeln. Verstehe.

          • Hallo Germania. Ich persönlich sitze nicht bekifft im Sessel, noch bin ich bequem. Ich ngehe täglich meiner Arbeit nach und zahle einen Haufen Steuern. Und das seit fast 39 Jahren. Ich rauche wie ein Schlot, dafür trinke ich keinen Alkohol und. nehme keine harten Drogen zu mir. Das erste Mal, dass ich Cannabis zu mir genommen habe, hatte gesundheitliche Vorteile für mich. Ich rauche es auch nicht täglich, das kann ich mir nicht erlauben. Aber wie ich sehe, verstehst du gar nichts. Es ist eine Tatsache, dass es eine der ältesten Heilpflanzen der welt ist. Die Leute, die du hast hopps gehen sehen, haben sich das künstliche Zeug besorgt. Sehr bedauerlich. Täglicher Alkoholkonsum ist auch nicht gesund. Trotzdem trinkt sich die Menschheit zu Tode. Daran habe ich eine Menge verrecken sehen.

            • 10. März 2015 um 17:35 | Antwort Germania2013

              Hallo Pinky, dann hör erst mal mit dem Rauchen auf, dann sehen wir weiter.Die eine Droge macht die andere nicht besser; weil so viele an Alk und seinen Folgen sterben, muss man nicht vermeintlich “weichere” Drogen erlauben, auch NIkotin gehört normalerweise verboten, gibt genug Tote deshalb.

              ABer da ich ja völlig dumm bin und nichts verstehe, musst du hierauf nicht mehr antworten. Ich lege auch keinen Wert mehr darauf.

              • Hallo Germania
                warum soll ich mit dem Rauchen aufhören? Ich rauche gerne. Ich habe keinen Beitrag gelesen, indem dich ein user als dumm betitelt. Würde eher behaupten, du bist unwissend und nicht in der Lage, dazu zulernen. Du hast recht, lassen wir das Ganze. Danke.

  12. Hat dies auf Josef Petermann’s Blog rebloggt und kommentierte:
    DEINE GESUNDHEIT SOLLTE ES DIR WERT SEIN DIES ZU LESEN!

  13. 7. März 2015 um 22:13 | Antwort Horst Reinhard 2399*

    Danke an TAKI !!

  14. 8. März 2015 um 11:33 | Antwort Vielleicht eine Alternative

    für Leute die noch auf der Suche nach der, für sie, richtigen Zahnpasta sind; ohne Fluor.
    http://www.amazon.de/dp/B001G7PO02/ref=wl_it_dp_o_pC_nS_ttl?_encoding=UTF8&colid=1EKXBN98HW1CX&coliid=I2P186EH9KOCT1
    http://www.amazon.de/dp/B000V3PXQW/ref=wl_it_dp_o_pC_nS_ttl?_encoding=UTF8&colid=1EKXBN98HW1CX&coliid=I3TPMZO2JWQJ2O

    Lavera mit Propolis.
    Weleda scmeckt salzig und ist auch die ersten 2-3 Tage etwas gewöhnungsbedürftig, aber seit dem ich sie benutze sind bei mir die Nasennebenhöhlen frei. Benutze beide abwechselnd. 1 Tag die, 1 Tag die andere …

  15. 8. März 2015 um 21:48 | Antwort Peter Hennark

    Marihuana blockiert die Funktion der Zirbeldrüse ??? So ein Blödsinn, alle die ich kenne die gemässigt konsumieren haben die Fähigkeiten die man der Zirbeldrüse zuschreibt….ganz besonders Empathie

    • 8. März 2015 um 23:18 | Antwort Germania2013

      Die Gutmenschendroge und die Gutmenschendrüse. Entschuldigung,aber das geht mir doch ein bisschen zu weit.
      Man könnte eher vermuten, Kiffern ist alles egal, deshalb können die es sich auch “leisten”, empathisch zu sein.

  16. Hat dies auf In der Nachfolge rebloggt und kommentierte:
    Danke für diesen guten Bericht!

  17. http://en.wikipedia.org/wiki/Pineal_gland Aha, die Zirbeldrüse kann also verkalken. Das scheint sie mit Flourid besonders oft zu tun. Ich werde Flouridfreies Speisesalz beischaffen.

  18. Flourid—Das ist ein Atomteilchen das von zum Natrium ein Elektron aufgenommen haben. Das Fluorid ist dann negativ geladen und das Natrium dann positiv. Flourid bindet sich an Calciumionen zu einen schwerlöslichen Salz. Z.B auf den Zähnen macht es diese dann widerstandsfähiger.http://en.wikipedia.org/wiki/Dietary_element Flourid scheint nicht lebensnotwendig zu sein.http://de.wikipedia.org/wiki/Spurenelement
    Hier steht auch viel http://de.wikipedia.org/wiki/Fluoridierung

  19. Was aber wäre – wenn die Hypophyse der vielen Giftstiffe wegen, ‘eines abbekäme’? Na, weiß jemand die Antwort?

  20. […] Außerdem wird gesagt, dass sich das Fluorid im Körper hauptsächlich in der Zirbeldrüse ablagert. […]

 

Veröffentlicht am 14/02/2016, in Allgemein, Aufklärung, Aufwachprozeß, Fluoride, Giftstoffe, Zirbeldrüse. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: